Künstlerische Leitung

Seit Januar 2015 wird der Berner Bach Chor geleitet von Lena-Lisa Wüstendörfer.

Engagements als Gastdirigentin führten die Schweizer Dirigentin zu renommierten Klangkörpern wie dem Luzerner Sinfonieorchester, Zürcher Kammerorchester, Frankfurter Opern- und Museumsorchester, zur Basel Sinfonietta und Sinfonietta Bern, zum Orchestre Symphonique du Jura, zum Orchestra of Europe, Capriccio Barockorchester oder zum Thailand Philharmonic Orchestra. Ihr obliegt heute die musikalische Leitung des Uniorchester Bern, des Symphonieorchesters der Universität Bern. Ausserdem ist sie Gründerin des Jungen Orchesters Basel und leitet Berner Bach Chor, mit welchem sie 2018 am Bachfest Leipzig gastiert. Lena-Lisa Wüstendörfer wirkte auf Einladung von Claudio Abbado als dessen musikalische Assistentin insbesondere beim Orchestra Mozart Bologna; dies u.a. auch bei Einspielungen von Werken W.A. Mozarts oder G.B. Pergolesis für die Deutsche Grammophon. Ergänzend zu ihrer Konzerttätigkeit forscht Lena-Lisa Wüstendörfer auf dem Gebiet der Rezeptions- und Interpretationsgeschichte, insbesondere zu Gustav Mahler und Felix Weingartner. Der von ihr herausgegebene Band «Mahler-Interpretation heute» (edition text + kritik 2015) gehört laut der Neuen Zürcher Zeitung NZZ zum «Faszinierendsten», was zur jüngeren Mahler-Rezeption publiziert wurde. 1983 in Zürich geboren, studierte Lena-Lisa Wüstendörfer an der Hochschule für Musik in Basel Violine und Dirigieren sowie an der Universität Basel Musikwissenschaft und Volkswirtschaft. Meisterkurse besuchte sie u.a. bei Simon Halsey, Ralf Weikert und Georg Grün und vertiefte ihre Studien bei Sylvia Caduff und Sir Roger Norrington. Sie war Stipendiatin der Schweizerischen Studienstiftung, der Akademie Musik-theater heute der Deutschen Bank Stiftung und der Ernst Göhner-Stiftung.

Zur Webseite von Lena-Lisa Wüstendörfer

Probenassistenz

Assistenzdirigent
Samuel Strub

Korrepetition
Marc Golta